Der Nationalpark Krka

Der Nationalpark Krka umfasst mit einer Fläche von 109 km² den ca. 45 km langen Flussabschnitt der Krka zwischen Knin und Skradin. Der Nationalpark wurde im Jahre 1985 gegründet.

Flora und Fauna

Im Nationalpark existieren insgesamt etwa 860 Pflanzenarten, außerdem etwa 222 Tierarten, 18 Fischarten, zahlreiche Amphibien, Reptilien und Insektenarten. Dieser Nationalpark beherbergt eine der größten Fledermauskolonien Europas. Im Seebereich des Flusses und in den Sümpfen leben viele Amphibien, in den Gehölzen und Gesteinen Reptilien und in dem Fluss zahlreiche endemische Fischarten. Krka ist für die Vogelwanderung im Frühling und Herbst von außerordentlicher Bedeutung und wegen der Artenvielfalt ist es eines der wertvollsten Gebiete Europas.

Die Krka Wasserfälle

Der namensgebende Fluss Krka hat neben vielen kleinen acht große Wasserfälle, wovon sich sieben im Gebiet des Krka-Nationalparks befinden.

  • Bilušića buk (22,4 m)
  • Ćorića buk oder Brljan (15,5 m)
  • Manojlovački slapovi (Reihe von Wasserfällen mit einer Gesamthöhe von 59,6 m und einer Hauptstufe von 32 m)
  • Sondovjel oder Rošnjak (8,4 m)
  • Miljačka slap (23,8 m)
  • Roški slap (26 m)
  • Skradinski buk (17 Stufen mit einer Gesamthöhe von 45,7 m)

Der Skradinski buk gilt als der längste und meist besuchteste Wasserfall des Nationalparks. Die Wasserfälle und Seen können Sie auf einem Pfad erkunden. Die Quelle der Krka befindet sich beim Topoljski buk-Wasserfall (22 m), welcher nicht mehr Teil des Nationalparks, jedoch auch eine gesetzlich geschützte Gegend ist.
Zwischen Roški slap und Skradinski buk liegt inmitten des gleichnamigen Sees die Insel Visovac, die gleichzeitig zu den wichtigsten Natur- und Kulturschätzen der Republik Kroatien zählt. Auf Ihr befindet sich seit 1445 das Franziskanerkloster der barmherzigen Mutter Gottes und die Kirche der Visovacer Mutter Gottes, die mit ihrer wunderschönen Landschaft der Visovacer Seen ein einmaliges Ambiente bildet
An den Wasserfällen der Krka (Skradinski buk, Roški slap und an den Schleierfällen oberhalb der Roški-Fälle) und in der Schlucht des Flusses wurden Teile der weltbekannten Winnetou-Filme gedreht.